11_2017_tauchen

Google erobert die Ozeane!

Seit gestern kann man sich die neue Google-Earth-Version 5.0 herunterladen. Das neue Feature heißt: „Google Oceans“. Damit geht Google neue Wege und erobert nun auch die Weltmeere. Dank der dreidimensionalen Grafik kann man den Meeresboden mit samt seiner Topografie erforschen und dabei dank Fotos und Videos noch etwas über den Lebensraum Ozean lernen

Du warst noch nie im Marianengraben? Macht nichts, mit „Google Oceans“ kann ab sofort jeder zu den tiefsten Stellen der Ozeane virtuell abtauchen. Dank des erweiterten Bestandteils der neuen Google-Earth-Version 5.0. kann man sich trockenen Fußes vor dem heimischen Rechner die Unterwasserwelt in 3D anschauen und dabei auch noch gleich was lernen! Denn die dreidimensionale Meereswelt ist gespickt mit Video-, Bild- und Textinformationen über die Meeresflora und -fauna sowie mit zahlreichen Informationsebenen auch zu Sehenswürdigkeiten unter Wasser. So kann man zum Beispiel die Wanderrouten von mit Satellitensendern versehenen Walen, Weißen Haien und Schildkröten verfolgen und sich einige Filme aus den Archiven des bekannten Meeresfroschers Jacques Cousteau (darunter auch bislang unveröffentlichtes Filmmaterial) anschauen. Für Taucher besonders interessant: Ihr könnt eure Fotos, Videos und Infos über eure Lieblingsspots auch selbst bereitstellen! Somit kann aus Google Ocean im Laufe der Zeit eine riesige Informationsquelle für Taucher von Tauchern werden. Wer neugierig geworden ist, kann sich die erweiterte Google-Earth-Version 5.0 herunterladen und einfach mal abtauchen. Mehr Infos findet ihr auf http://earth.google.de.