11_2017_tauchen
Insgesamt kamen 151 Müllbeutel zusammen

Insgesamt kamen 151 Müllbeutel zusammen © RSEC

Große Beach-Clean-Up-Aktion in Ägypten

Großreinemachen am Roten Meer: Die Küstenabschnitte bei Abu Saafa und Serib Kebir bei El Quseir wurden im Februar von über vier Tonnen Müll und Schiffsresten befreit

Verschmutzte Tauchplätze sind leider ein weit verbreitetes Bild auf der ganzen Welt, auch im südlichen Ägypten. Am 11. und 12. Februar 2009 wurde an zwei Spots gemeinsam angepackt: Das Red Sea Environmental Centre (RSEC) organisierte mit Unterstützung der HEPCA (Hurghada Environmental Protection and Conservation Association) die erste gemeinsame Beach-Clean-Up-Aktion in der Region, die zukünftig einmal im Monat stattfinden soll.
Durch die Zusammenarbeit von Tauchbasismitarbeitern, Gästen und Mitarbeitern beider Organisationen konnten mit vereinten Kräften innerhalb von nur zwei Nachmittagen an den beiden Plätzen über vier Tonnen Müll gesammelt und entsorgt werden. In Serib Kebir, das rund zehn Kilometer südlich von El Quseir liegt, wurden 733,5 Kilo Müll und in Abu Saafa wurden neben 414 Kilo Müll (total 1147,5 Kilo) außerdem rund drei Tonnen Reste aufgelaufener Safaribote zusamengesammelt.
Neben den beiden Organisationen RSEC und HEPCA haben sich folgende Tauchbasen aus der Region El Quseir bei der Reinigungsaktion beteiligt: Sub Aqua, Extra Diver, Magic Divers, Subex, Duck’s Dive und Pharaoh Dive Club