11_2017_tauchen
Vorsichtsmaßnahme: Die Strände sind wieder in vielen Regionen um Sharm El Sheik gesperrt

Vorsichtsmaßnahme: Die Strände sind wieder in vielen Regionen um Sharm El Sheik gesperrt © Getty Images

Hai-Angst: Strände in Sharm el Sheik wieder gesperrt

Nach der Freigabe läuten wieder die Alarmglocken: Hausriff-Tauchen und Land-Tauchgänge sind in vielen Regionen ab sofort untersagt

Der Gouverneur der Provinz Süd-Sinai ordnete an, alle Strände mit Ausnahme von sechs Gebieten zu sperren: Hausriff-Tauchen und Land-Tauchgänge sind damit nur noch in einigen Gebieten erlaubt. Das ganze sei als Vorsichtsmaßnahme zu werden. Hintergrund: Vor einem Monat gab es schwere Zwischenfälle mit drei Verletzen und einem Todesopfer. Ein Weißspitzen-Hochseehai sowie ein Mako-Hai wurden für die Angriffe verdächtigt – Fachleute vermuteten illegale Fütterungen als Grund. Netze und Seile, sowie ein Fütterverbot mit Geldstrafen von bis zu 6500 Euro waren die Konsequenz (siehe dazu auch unsere News der vergangenen Wochen unten im Link-Kasten).

Ausnahmegebiete
Hausriff-Tauchgänge sind in folgenden Gebieten erlaubt: Sharm el Maya, Naama Bay, Ras Umm Sid, Sharks Bay, Ras Gamila and Nabq-National-Park (nördlich von Nakhlet Eltal).
Land-Tauchgänge sind in folgenden Gebieten erlaubt: Sharm el Maya, Naama Bay,  Ras Umm Sid, Sharks Bay, Ras Gamila and Nabq-National-Park (nördlich von Nakhlet Eltal) genauso wie bestimmte Regionen im Ras-Mohammed-National-Park.