11_2017_tauchen
Eines der vier gestoppten illegalen Haifischfängerboote

Eines der vier gestoppten illegalen Haifischfängerboote © HEPCA

Illegale Haifischfänger im Roten Meer gefasst

Schöner Erfolg für alle Rotmeer-Umwelt- und Haischützer: In den letzten Tagen wurden insgesamt vier illegale jemenitische Haifischboote im südlichen Ägypten von Regierungsschiffen gestoppt

Wie die ägyptische Umweltschutzorganisation HEPCA gerade mitteilt, sind im südlichen ägyptischen Roten Meer vor Zabargad und Hamata insgesamt vier illegale jemenitische Fischerboote gestoppt worden. Bei der Aktion, an der Regierungsboote und das HEPCA-eigene Schiff „RV Red Sea Defender“ beteiligt waren, wurden im Anschluss mehr als 60 jemenitische Fischer in Gewahrsam genommen. Großen Anteil an diesem Erfolg haben auch zwei Safarischiffe: Die „Desmondo“ und „Golden Dolphin 3“ beschatteten in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei illegale Fischerboote, bis ägyptische Regierungsbeamte den Fall übernahmen. Am Montag dann gelang HEPCA ein Schlag gegen die Haifischflossen-Mafia: 56 Kilometer vor der Küste von Hamata brachte die Besatzung der „RV Red Sea Defender“ zwei illegale Boote aus dem Jemen auf. „Die Festnahme der Fischer ist ein schönes Beispiel dafür, was erreicht werden kann, wenn alle an einem Strang ziehen, um Flora und Fauna des Roten Meeres zu schützen“, ist HEPCA-Managing-Director Amr Ali stolz auf diese konzertierte Aktion von Tauchern und Umweltschutzorganisation. Weitere Infos: www.hepca.com