Der Titel von TAUCHEN September 2017
Das Internationale Naturfoto-Festival wird alljährlich von der GDT-Gesellschaft Deutscher Tierfotografen veranstaltet. In diesem Jahr wird Alex Mustard über seine UW-Fotografie referieren. Den Karibischen Riffhai fotografierte er vor den Bahamas

Das Internationale Naturfoto-Festival wird alljährlich von der GDT-Gesellschaft Deutscher Tierfotografen veranstaltet. In diesem Jahr wird Alex Mustard über seine UW-Fotografie referieren. Den Karibischen Riffhai fotografierte er vor den Bahamas © Internationales Naturfoto-Festival 2011/ Alexander Mustard

Internationales Naturfoto-Festival

Beim 19. Internationalen Naturfoto-Festival in Lünen wird Dr. Alex Mustard, renommierter UW-Profi-Fotograf, in einem Seminar spannende und lehrreiche Einblicke in seine Foto-Technik und -Ausrüstung geben

Dr. Alex Mustard, 32, ist preisgekrönter Meeresbiologe und gilt weltweit als einer der innovativsten und kreativsten Unterwasserfotografen. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher, die vielfach übersetzt wurden. Regelmäßig schreibt Alex außerdem für verschiedene internationale Magazine über seine speziellen Techniken der digitalen Unterwasser-Fotografie – insgesamt wurden bisher mehr als 300 Artikel über das Leben im Meer, Tauch- und Unterwasser-Fotografie veröffentlicht. In seiner fotografischen Arbeit nutzt Alex neben digitalen Systemen auch 35mm- und Mittelformat-Spiegelreflexkameras. Für seine nachdenklichen, originellen und oft spektakulären Fotografien wurde er vielfach international ausgezeichnet, unter anderem gewann er bereits zweimal den Wettbewerb BBC Wildlife Photographer of the Year in der Kategorie Unterwasser.

Einblicke in die Arbeit eines Profi-Fotografen
In dem Tagesseminar „The Techniques of Underwater Photography“ auf dem Internationalen Naturfoto-Festival der GDT vom 28. bis zum 30. Oktober 2011 bietet Alexander Mustard einen faszinierenden Einblick in die Details seiner außergewöhnlichen fotografischen Arbeit. Er erklärt die Vorteile der Unterwasserarbeit und stellt die Ähnlichkeiten und Unterschiede zur Naturfotografie an Land dar. Anhand von Beispielbildern aus seinem Portfolio gibt er Einblicke in einige anspruchsvolle Techniken und die von ihm verwendete Spezialausrüstung. Zum Schluss geht Alex noch auf die zur Verfügung stehenden technischen Mittel für die ersten Schritte in der Unterwasserfotografie ein. Viele Motive lassen sich schon beim Schnorcheln festhalten, und während ein DSLR-Unterwassergehäuse mit allen Schikanen schnell den Preis eines lichtstarken Teleobjektivs erreicht, gibt es durchaus Optionen für jeden Geldbeutel. Am Samstagabend (29. Oktober) bietet Alex Mustard mit seinem Bilder-Vortrag „Warum gerade Unterwasser-Fotografie“ noch ein besonderes Highlight für Unterwasser-Fotografen – und für alle, die sich für großartige Bilder aus dem nassen Element begeistern!
Das Internationale Naturfoto-Festival
Zum 19. Mal lädt die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) zum Internationalen Naturfoto-Festival in Lünen. Fotografen und Interessierte aus der ganzen Welt kommen zum renommiertesten Festival dieser Art in Europa: neben Live-Vorträgen nationaler und internationaler Naturfotografen, Seminaren und Ausstellungen bieten Produktpräsentationen und Workshops reichlich Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf. Ein großer Fotomarkt informiert über Neuheiten und Bewährtes im Bereich der Fototechnik. Trotz Professionalität und internationalem Flair bieten sich wie gewohnt reichlich Möglichkeiten, um in entspannter, familiärer Atmosphäre mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen. Weitere Infos findet ihr auf www.gdtfoto.de