Der Titel von TAUCHEN September 2017
Manta im Landeanflug

Manta im Landeanflug © Orca

Liebestolle Mantas vor Yap

Von Januar bis März dauert die Paarungszeit der Mantas vor Yap in Mikronesien. Wer die Tiere bei ihren „Liebes-Loopings“ beobachten möchte, findet bei Orca Reisen ein passendes Reiseangebot

Einer der wenigen Orte, an denen Mantas über das ganze Jahr hinweg beobachtet werden können, ist die Insel Yap in Mikronesien. Rund 100 verschiedene Tiere sind dort seit 1986 in einer Kartei erfasst und vom Team der Yap Divers getauft worden. Die mikronesische Insel ist auch einer der wenigen Orte weltweit, an dem regelmäßig Paarungstänze beobachtet werden. Von Januar bis einschließlich März kommen die Tiere in den Kanälen zwischen Außenriff und Mangrovenküste zusammen, um der schönsten Sache der Welt zu frönen. Jan Sledsens hat das Spektakel im März im Mi’il Channel mit eigenen Augen beobachten können: „Es war der absolute Wahnsinn“, erinnert sich der Manager der Yap Divers. „Ich habe bei 32 Mantas aufgehört zu zählen. Wir mussten wirklich nach einem Fenster für den Aufstieg suchen, weil die Tiere auf engstem Raum Loopings drehten.“ In der „Mating-Season“ versammeln sich die Mantas, aber natürlich gehört auch eine Portion Glück dazu, um das tatsächliche Liebesspiel zu beobachten. Schließlich muss man dazu schon zur rechten Zeit am rechten Ort sein.
Vielseitiges Yap
Der kleine Inselstaat im Westpazifik ist aber nicht nur wegen der Mantas eine Reise wert: Am Tauchplatz Vertigo können Taucher Grauhaie aus nächster Nähe bestaunen, und Liebhaber von Critters kommen mit Mandarinfischen, Geisterpfeifenfischen und Fangschreckenkrebsen ebenfalls auf ihre Kosten. Eine Inseltour zum berühmten Steingeld sollten man sich auch nicht entgehen lassen.
Bei Orca Reisen gibt es den einen einwöchigen Aufenthalt im Manta Ray Bay Resort inklusive Flug ab Palau, Übernachtung mit Frühstück und Transfers ab 895 Euro pro Person (zzgl. Flug nach Palau). Drei Tage Tauchen mit den Yap Divers kosten 245 Euro. Weitere Infos: www.orca-dive.de