11_2017_tauchen
Die „E-620“ wird ab Ende April im Handel sein

Die „E-620“ wird ab Ende April im Handel sein © Olympus

Neu und tauchtauglich: Spiegelreflexkamera „E-620“ von Olympus

Olympus präsentiert mit der „E-620“ eine kleine und leichte Spiegelreflexkamera mit integriertem Bildstabilisator. Ein passendes Gehäuse ist für das Kameramodell ebenfalls im Programm

Die Ausstattung der neuen Spiegelreflexkamera kann sich sehen lassen: Sie ist mit einem 12,3-Megapixelsensor ausgestattet, bietet sogenannte Art-Filter für noch mehr Kreativität (Pop Art, Weichzeichner, blasse & helle Farbe, Light Tone, körniger Film und Lochkamera) und zahlreiche Aufnahmeprogramme (auch für unter Wasser). Von bereits aufgenommenen RAW-Daten lassen sich im Bearbeitungsmodus bis zu drei Bilder übereinander montieren. Für das richtige Format stehen vier verschiedene Bildseitenverhältnisse zur Wahl, von 4:3 (Standard) über 6:6 (Mittelformat) bis zu 16:9 (Kinoformat). Der eingebaute Bildstabilisator hält die Fotos frei von Verwacklungsunschärfen. Die „E-620“ ist mit nahezu dem gesamten E-System-Zubehör kompatibel, darunter 33 Objektive und verschiedene Blitzsysteme. Die Kamera wird ab April 2009 für rund 750 Euro im Handel sein, zusammen mit einem 14-42-mm-Objektiv kostet sie dann rund 850 Euro.
Das passende UW-Gehäuse „PT-E06“ ist bis 40 Meter Wassertiefe druckdicht. Die Abdeckung für die Vorder- und die halbtransparente Rückseite sind durch einen drehbaren Verschluss verriegelt. Das Gehäuse ist aus Polycarbonat gefertigt und kann mit zwei UW-Blitzgeräten bestückt werden. Als Zubehör werden fünf verschiedene Ports für derzeit neun Olympus-Objektive angeboten. Der Gehäusegrundpreis liegt bei 1199 Euro. Weitere Infos: www.olympus.de