11_2017_tauchen
Bei den Waterproofanzügen heißt es „black is beautiful“

Bei den Waterproofanzügen heißt es „black is beautiful“ © Waterproof

Neue Anzuglinie von Waterproof

„W1“ heißt das neue Konzept der Anzugschneider aus Schweden. Und es überrascht mit interessanten, neuen Detaillösungen

Das Anzugkonzept „W1“ besteht aus je einem Overall in 3, 5 und 7 Millimetern Materialstärke und optional erhältlichen Westen, sowie Handschuhen, Kopfhauben und Füßlingen. Alle drei Overalls haben einen bisher einmaligen Reißverschluß auf der Brust: Um eine bessere Optik, Passform sowie perfekte Abdichtung im Halsbereich zu erzielen, haben die Entwickler den neuen Zipper als Kurve gelegt.
 
Das neue patentiert „Core Insulation Protection System“ beinhaltet einen Wirbelsäulenschutz und ein Dichtsystem im Nackenbereich, das in Verbindung mit einer neuen Kopfhaube den Wassereintritt minimiert. Praktische Dinge wie Instrumentenhalter und integrierter Kompass am Arm, neu überarbeitete Knieschützer sowie sehr lange Reißverschlüsse an Armen und Beinen mit unterlegten Manschetten bieten hohen Tragekomfort. Eine Innenkaschierung mit kurzer Schlinge und feiner Prägung soll das An- und Ausziehen verbessern.

Um Komfort und Haltbarkeit zu erhöhen setzt Waterproof auf ein großes Größenangebot mit Lang-, Kurz-, sowie Weitgrößen. „Der Anzug soll gut sitzen, weil er passt, und nicht weil er sich schon irgendwie hindehnt“, so die Worte vom Leiter des dreiköpfigen Entwicklungsteams und Firmenmitgründers Göran Ehlme.
 
Die neuen Anzüge sind ab Februar 2009 lieferbar und und kosten 229 (für 3mm), 349 (für 5mm) beziehungsweise 399 Euro (für 7mm). Weitere Infos: www.waterproof.de