11_2017_tauchen
Dr. Frank Hartig

Dr. Frank Hartig © F. Hartig

Neue Leitung bei der Überarbeitung der „Leitlinie Tauchunfall“

Der Ratgeber „Leitlinie Tauchunfall“ wird neu überarbeitet. Zum Leiter der Arbeitsgruppe ist der österreichische Tauchmediziner Dr. Frank Hartig ernannt worden

Der aktuelle Ratgeber „Leitlinie Tauchunfall“ wurde am 20. April 2008 verfasst und ist noch bis Oktober 2011 gültig. Doch die Vorbereitungen für eine neue Auflage sind bereits jetzt schon angelaufen. Der österreichische Tauchmediziner Dr. Frank Hartig von der Universitätsklinik Innsbruck wurde zum Leiter der für die Überarbeitung zuständigen Expertengruppe ernannt. Die „Leitlinie Tauchunfall“ soll eine Hilfe für medizinische Entscheidungsprozesse im Rahmen der Versorgung von Patienten nach einem Tauchunfall darstellen. Die „Leitlinie Tauchunfall“ wird von der GTÜM (Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin) in Zusammenarbeit mit der ÖGTH (Österreichischen Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin) und der SUHMS (Schweizerischen Gesellschaft für Unterwasser- und Hyperbarmedizin).