11_2017_tauchen
Canon „PowerShot G1 X“

Canon „PowerShot G1 X“ © Canon

Neue „PowerShot“-Kamera von Canon

Mit dem neuen revolutionären Flaggschiff „PowerShot G1 X“ steuert Canon die „PowerShot“-Reihe auf Spitzenkurs. Die Kamera mit großem CMOS-Sensor und kompaktem Metallgehäuse ist ideal für den Einsatz unterwegs. Sie bietet eine Bildqualität und Bildsteuerung auf DSLR-Niveau. Auch ein UW-Gehäuse wird für das Modell angeboten

Die „PowerShot G1 X“ vereint DSLR-Bildqualität mit superkompaktem Format und ist damit ideal für den Einsatz unterwegs. Sie ist die erste Canon Kompaktkamera mit einem groß dimensionierten, 14,3 Megapixel starken CMOS-Sensor im Seitenverhältnis 4:3. Das Sensormaß von 18,7 x 14,3 Millimetern ist in der Höhe mit dem des APS-C Sensors vergleichbar, der in vielen digitalen Canon-EOS-Spiegelreflexkameras integriert ist. Pixel-Größe und -Struktur entsprechen den Pixeln des Sensors in der „EOS 600D“.
Im Vergleich zum kleineren Schwestermodell „PowerShot G12“ ist die Sensor-Oberfläche der „PowerShot G1 X“ 6,3 Mal größer. Der Vorteil des größeren Sensors ist eine bessere Steuerung der Schärfentiefe und damit mehr kreative Möglichkeiten, das Hauptmotiv ansprechend vom Hintergrund abzusetzen. Dank eines optimierten Dynamikbereichs werden im gleichen Bildausschnitt sowohl Schattenbereiche als auch Spitzlichter präzise erfasst. Mit 14,3 Megapixeln ist die Auflösung ideal für den großformatigen Posterdruck oder den kreativen Bildzuschnitt für interessante Bildkompositionen.
Einige Features im Überblick:

–    großer 14,3-MP-CMOS-Sensor, DIGIC 5, HS-System
–    kompaktes 4fach-Zoomobjektiv; Intelligent-IS
–    dreh- und schwenkbares 7,5 cm (3,0 Zoll) LCD; optischer Sucher
–    vollständig manuelle Steuerung, RAW, DPP
–    Full-HD, HDMI
–    High-Speed-Reihenaufnahmen HQ
–    Smart Auto (Intelligenter AUTO-Modus)
–    umfangreiches Zubehör
–    HDR-Modus und ND-Filter

Geht es unter Wasser oder auch für Fotos bei starkem Regen, steht mit dem „WP-DC44“ ein Unterwassergehäuse für Tauchtiefen von bis zu 40 Metern mit vollständigem Zugriff auf alle Steuerelemente zur Verfügung. Die Kamera wird ab Ende Februar für 749 Euro erhältlich sein. Der Preis des Gehäuses wird 299 Euro betragen. Weitere Infos: www.canon.de