11_2017_tauchen
Die Tasche „Jumbo Bag“ bietet 117 Liter Packvolumen

Die Tasche „Jumbo Bag“ bietet 117 Liter Packvolumen © Scubapro

Neue Tauchtaschen von Scubapro

Pack die Badehose ein – und die Tauchausrüstung natürlich mit dazu! Für reisefreudige Taucher stellt Scubapro seine beiden neuen Taschenmodelle vor, damit Schwimm- und Tauch-Outfit gut verpackt und heil am Ziel ankommen

Als äußerst robust beschreibt Scubapro seine neuen Taschenmodelle, die speziell für Salzwasserumgebung entwickelt wurden. Die Tasche „Jumbo Bag“ ist ein regelrechter Gepäckschluckspecht. Sie fasst 117 Liter Volumen und hat dabei ein Eigengewicht von rund zwei Kilo. Aufgeteilt ist sie in ein großes Haupt- und zwei Nebenfächer. Neben zwei Tragegriffen und einem Schultergurt ist sie mit vier Standfüßen und einer harten Bodenplatte ausgestattet. Der Preis beträft 75 Euro.
Die neue Rucksack-Tasche „Porter Bag“ bietet 104 Liter Volumen. Sie wiegt rund vier Kilo und ist mit einem stabilen Boden sowie darin integrierten Rollen ausgestattet. Wenn sie nicht gerollt werden kann, kann sie auch als Rucksack transportiert werden. Neben einem Hauptfach gibt es diverse Nebentaschen, um das Gepäck zu verstauen. Die „Porter Bag“ kostet 149 Euro und ist wie die „Jumbo Bag“ beim Scubapro-Fachhändler erhältlich. Weitere Infos: www.scubapro.de