11_2017_tauchen
Die „Cybershot WX1“ wird in drei Farben angeboten

Die „Cybershot WX1“ wird in drei Farben angeboten © Sony

Neue tauchtaugliche Kameras von Sony

Für die neuen „Cybershot“-Modelle „DSC-TX1“ und „DSC-WX1“, die über 10,2 Megapixel verfügen, gibt es aus dem Hause Sony auch passende UW-Gehäuse

Die beiden neuen „Cybershot“-Kompaktkameramodelle stecken voller neuster Technik. Durch einen neuen, besonders lichtempfindlichen Sensor sollen nun auch bei schwachem Licht brillante Bildergebnisse möglich sein. Außerdem neu: die „Sweep Panorama“-Funktion. Um ein Panoramafoto zu erstellen, muss man nur noch einmal auf den Auslöser drücken und mit der Kamera einen waagerechten oder senkrechten Schwenk ausführen. Die Kamera sammelt währenddessen Bildinformationen und verarbeitet diese zu einem Panoramabild. Der 2digitale Rundblick“ kann hierbei einen Winkel von bis zu 256 Grad („WX1“ beziehungsweise 185 Grad „TX1“) abdecken.
Ein schneller Bildprozessor sorgt für Schnelligkeit in beiden Kameras, die außerdem einen neuen „Highspeed“-Modus anbieten: Bis zu zehn Fotos können damit in einer Sekunde aufgenommen werden. Ein optischer Bildstabilisator verhindert verwackelte Bilder, eine intelligente Gesichtserkennung und eine Lächelautomatik kümmern sich um perfekte Porträts.
Die „TX1“ ist 14,1 Millimeter dünn und in fünf Farbvarianten erhältlich. Das Objektiv bietet einen vierfachen optischen Zoom (35 bis 140 Millimeter) und hat ein 2,6 Zoll großen Touchscreen, auf dem die neu gestalteten Menüs angezeigt und bedient werden. Preis: 379 Euro. Das passende, bis 40 Meter Tiefe wasserdichte UW-Gehäuse „MPK-THHB“ kostet 249 Euro.
Die „WX1“ hat ein fünffaches optisches Zoomobjektiv (24 bis 120 Millimeter), das eine Lichtstärke von F2.4 hat. Preis: 349 Euro. Das passende UW-Gehäuse „MPK-WEB“ ist bis zu 40 Meter wasserdicht und kostet 229 Euro. Weitere Infos: www.sony.de