11_2017_tauchen
Neuer Safety Workshop vom Verein zur Förderung des Apnoesports

Neuer Safety Workshop vom Verein zur Förderung des Apnoesports © M. Siebert

Neuer Apnoe-Safety-Workshop

Damit das Apnoe-Tauchen und auch das Training dafür sicherer werden, hat AIDA jetzt einen neuen Safety Workshop ins Leben gerufen

Der Verein zur Förderung des Apnoesports (AIDA) hat mit Sorge auf einige Trainingsunfälle beim Apnoetauchen reagiert (siehe News vom 1. März 2011). Aufgrund solcher Unfälle haben einige Instructoren von AIDA-Deutschland einen Safety Workshop ins Leben gerufen, der zum Ziel hat, das Apnoetraining sicherer zu machen. In dem zwei- bis dreistündigen Workshop gibt es sowohl eine Theorie-, als auch eine Pooleinheit. Im Pool werden alle Disziplinen und deren Sicherung und Sicherheitsmaßnahmen trainiert, unter anderem: Was ist bei einem Blackout oder einem sogenannten „Loss of Motor Control“ zu tun. AIDA-Deutschland empfiehlt ambitionierten Apnoetauchern generell, einen Apnoekurs zu belegen. Der Sicherheitsworkshop ist in jedem Levelkurs enthalten. Den Safety Workshop gibt es jetzt speziell für die Taucher, die keinen Kurs besucht haben, oder besuchen möchten. Der symbolische Preis liegt bei fünf Euro zuzüglich Schwimmbadeintritt.

Wer Interessiert ist an solch einem Safetyworkshop kann sich an folgende Kontakte wenden:

Daniel Weißhoff in Berlin: info@apnea-college-berlin.de
Andreas Pap in Nordrhein-Westfalen: info@apnoeausbildung.de
Alexandra Schaef in Bayern: info@free-diving.de
Jo Schwämmle in Baden-Württemberg: info@freitauchen.com
Nik Linder in Baden-Württemberg: nik@tauchcenter-freiburg.de
Katja Kedenburg in Baden-Württemberg: katja@kedenburg.de