11_2017_tauchen
Thomas Baum

Thomas Baum © Fuldas Tauchertreff

Neues Ausbildungsprogramm der Dive-King-Academy

Die Dive-King-Academy bietet ein qualifiziertes Weiterbildungsprogramm mit kaufmännischen,
psychologischen und technischen Lerninhalten an

Fürs Leben lernen und gleichzeitig für den Start in eine erfolgreiche Laufbahn als Profitaucher: Die Aus- und Weiterbildungsangebote der Dive-King-Academy werden selbst gehobenen Ansprüchen gerecht. Geht es hier doch neben der reinen Qualifikation in Sachen Tauchsport auch darum, Menschen erfolgreich zurück ins Berufsleben zu bringen, indem sie gleichzeitig in allen Belangen rund um die Existenzgründung geschult werden. Thomas Baum, Ulf Mayer, Joanna Kannenberg und Thomas Kurtz haben als PADI Course Directors ihre Erfahrungen zusammengetragen und bieten über die Dive-King-Academy ab sofort bundesweit ein eigens entwickeltes Ausbildungsprogramm an, das sich individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmer anpassen lässt. „Wir zeigen, wie man mit dem Tauchen erfolgreich Geld verdienen kann. Dazu führen wir unter anderem in den Schwerpunkt Marketing ein, erläutern zum Beispiel Konzepte zum Akquirieren von Neukunden oder das Dive-Center-Konzept der Zukunft, daneben auch die Vermarktung von Tauchkursen und das Ausarbeiten von Unique Selling Points, sprich den Alleinstellungsmerkmalen eines Tauchcenters“, fasst Diplom-Betriebswirt Thomas Baum, Inhaber von Fuldas Tauchertreff, zusammen. Ein weiteres Spezialgebiet des erfahrenen Geschäftsführers liegt in den psychologischen Aspekten rund um die Existenzgründung: im Erstellen von Persönlichkeitsprofilen und dem Analysieren der Gesichtsphysiognomie. „Beides hilft den Teilnehmern, die eigenen Stärken und Schwächen herauszufiltern, zu erkennen, ob es gelingen wird, als Ausbilder zu arbeiten – denn Tauchsport zu betreiben oder andere darin zu unterrichten, sind verschiedene Paar Schuhe.“
Buchführung & Co.
Die Leitung einer Tauchschule macht ebenso eine intensive Auseinandersetzung mit den Bereichen Finanzen, Buchführung und Steuer bis hin zum Personalmanagement nötig – hier gibt Ulf Mayer Hilfestellungen. „Eine erfolgversprechende Existenzgründung besteht eben nicht nur aus dem Können als Tauchlehrer, sondern zu gleichen Teilen auch aus unternehmerischem Geschick und technischem Wissen, Rhetorik, Präsentation und der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen“, weiß der Marketing- und Kommunikationsfachwirt (FH) und Inhaber von RED-Consult aus Erfahrung.

Ausbildung mit Bildungsgutschein
RED-Consult ist als Bildungsinstitut zertifiziert und anerkannt als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung. Mit einem Team anerkannter Fachexperten und in Kooperation mit der Agentur für Arbeit bietet RED-Consult zusammen mit der Dive-King-Academy Seminare, Trainings, Coachings und Weiterbildungen an. So ist es etwa möglich, die Ausbildung zum PADI-Sporttauchlehrer auch als geförderte Berufsausbildung durchzuführen – mit dem sogenannten Bildungsgutschein, den arbeitssuchende Interessenten von ihren Ansprechpartnern bei der Agentur für Arbeit erhalten können. Außerdem ist eine Förderung durch den Berufsförderdienst der Bundeswehr und durch Rententräger möglich. Inhaltlich greift das Programm ebenso neue Trends und technische Entwicklungen im Tauchsport auf – zum Beispiel „Tauchen als kreatives Schulungselement“, so dass die spannende Unterwasserwelt als Schlüssel für Motivations- und Teambildungsprozesse genutzt werden kann. Auch das Trimix-Tauchen wird thematisiert, das seinen Namen einer Mischung der drei Elemente Sauerstoff, Stickstoff und Helium verdankt und Tauchgänge in mehr als 100 Metern Tiefe möglich macht. So können selbst versunkene Wracks und Steilwände erkundet werden. Joanna Kannenberg ist Spezialistin auf diesem Gebiet und ergänzt das Weiterbildungsprogramm mit einer Schulung in der Trimix-Tauchgangsplanung, dem Umgang mit Tauchcomputern und der Anwendung von Trimix-(Notfall-)Tabellen. „Bei dieser besonderen Form des Taucherlebnisses ist es vor allem wichtig, sich mit den Eigenschaften der jeweiligen Gase auszukennen, die Tauchgänge mit den erforderlichen Gasgemischen zu berechnen und diese im Tauchcomputer zu programmieren“, erläutert die erfahrene Taucherin. Und nicht zuletzt zeichnet sich das umfangreiche Dive-King-Programm auch dadurch aus, das die Kurse deutschlandweit bei allen Premium-Partnern der Dive-Academy wahrgenommen werden können. Die Dive-King-Academy Premium-Partner sind neben dem Headquarter Fuldas Tauchertreff die Tauchschule Sorpesee, das Tauchcenter Bielefeld, die Dive-Community Essen, das Dive’n Berlin, das ProOcean Koblenz und das Dive-King Schweinfurt. Weitere Infos: www.dive-king.de und www.dive-community.de  

Zurzeit stellt die Dive-King-Academy folgende Programme zur Verfügung: „Ausbildung zum Sporttauchlehrer – 6 Monate“, „Weiterbildung zum Sporttauchlehrer – 3 Monate“, „Weiterbildung zum PADI IDCS – 4 Wochen“, „Ausbildung zum HLW-Laienausbilder (EFR-Instructor) – 4 Wochen“