11_2017_tauchen
Für die „FE-3010“ mit zwölf Megapixeln gibt es ein passendes Gehäuse (siehe Bildergalerie)

Für die „FE-3010“ mit zwölf Megapixeln gibt es ein passendes Gehäuse (siehe Bildergalerie) © Olympus

Olympus stellt neue Kameras vor

Ein neuer Schwung Kameras wird von Olympus auf den Markt gebracht. Für Taucher sind vor allem drei Modelle interessant, die entweder wasserdicht sind oder aber in ein passendes Olympusgehäuse gesetzt werden können

Von den kürzlichen Neuerscheinungen eignet sich vor allem das Modell „FE-3010“ für Taucher: Ein passendes UW-Gehäuse (siehe Bildgalerie) macht Tauchgänge auf Tiefen bis zu 40 Metern möglich. Die „FE-3010“ gehört zu den einfacher zu bedienenden Kameramodellen von Olympus und macht durch das Vorhandensein von vielen Motivprogrammen das Fotografieren zum Kinderspiel. Einige Leistungsmerkmale:

  • 12 Megapixel
  • 3fach-Zoomobjektiv (36 bis 108 mm nach Kleinbild)
  • Gesichtserkennung (bis zu 16 Personen)
  • „Digital Image Stabilisation“ (Verwacklungsschutz)
  • 19 Aufnahmemodi

Die „FE-3010“ wird ab Ende Februar erhältlich sein und 159,99 Euro kosten.
Für Aufnahmen bei nicht allzu tiefen Schnorcheltauchgängen eignen sich die beiden neuen „mju Tough“-Modelle, wobei das „8000“-Modell bis zehn und das „6000“-Modell (siehe Abbildung in der Bildgalerie) bis drei Meter Wassertiefe tauchen kann – ohne extra Gehäuse! Die robusten Kompakten sind außerdem stoßfest und frostsicher. Beide Modelle verfügen über einen 3,6fach-Weitwinkelzoom (28 bis 102 mm nach Kleinbild) und einen Verwacklungsschutz. Die „mju Tough 8000“ bietet 12 Megapixel und kostet 399,99 Euro, die „mju Tough 6000“ bietet 10 Megapixel und kostet 319,99 Euro. Die beiden Modelle werden ab Januar beziehungsweise Februar im Handel erhältlich sein. Weitere Infos: www.olympus.de