Cover der TAUCHEN 12/17
Die „mju 1030 SW“ kann zum Schnorcheln mit. Sie ist bis zehn Meter Tiefe wasserdicht

Die „mju 1030 SW“ kann zum Schnorcheln mit. Sie ist bis zehn Meter Tiefe wasserdicht © Olympus

Schnorchelfest und tauchtauglich

Olympus hat seine Modellpalette erweitert und bringt jetzt im Februar eine ganze Reihe neuer Kameras auf den Markt. Für Schnorchler – und Taucher – besonders interessant sind die wasserdichten Modelle „mju 850 SW“ und „mju 1030 SW“

Die können was wegstecken: Die beiden neuen Kameramodelle „mju 1030 SW“ (429 Euro) und „mju 850 SW“ (329 Euro) von Olympus sind für Outdoorunternehmungen wie geschaffen. Sie überstehen Stürze, Wasserbäder und klirrende Kälte – und fotografieren dabei munter weiter. Beide Modelle sind auch ohne Gehäuse bis in einige Meter Tiefe wasserdicht, so dass sie sogar zu Schnorcheltouren mitgenommen werden können („mju 1030 SW“ bis zehn, „mju 850 SW“ bis drei Meter Tiefe). 24 Aufnahmeprogramme stehen dem Fotografen zur Verfügung, wobei es allein vier Modi für die UW-Fotografie gibt. Optional erhältich sind passende UW-Gehäuse (circa 229 Euro), die bis 40 Meter Tiefe wasserdicht sind und den Zugriff auf alle Funktionen ermöglichen.
Darüber hinaus hat Olympus die beiden Kameramodelle „mju 1010“ und „mju 1020“ herausgebracht. Diese Kameras sind zwar nicht so robust wie die aus der „SW“-Reihe, bieten dafür zum Beispiel ein 7fach-Zoomobjektiv (37 bis 260 mm KB-äquivalent). Passende Gehäuse sind für 229 Euro erhältlich. Weitere Daten zu den Kameras findet ihr in unserer Kameradatenbank und bei Olympus: www.olympus.de