Der Titel von TAUCHEN September 2017
Die „MSV Phinisi Ambasi“ in voller Fahrt im Komodo-Nationalpark

Die „MSV Phinisi Ambasi“ in voller Fahrt im Komodo-Nationalpark © Private dive-cruises

Tauch-Segel-Abenteuer im Komodo-Nationalpark

Eine Safari auf einem romantischen Segelschiff, mit maximal acht Teilnehmern, im Komodo-Nationalpark, einem der spannendsten Tauchgebiete weltweit, inklusive Beobachtung der faszinierenden Komodo-Warane auf Rinca – viel mehr Abenteuer geht nicht!

Tauchen im indonesischen Komodo-Gebiet, das bedeutet Strömung, tolle Korallengärten, seltene Critter, gewaltige Fischschwärme, Mantas und Riffhaie. Insgesamt ein Paket, das sich an abenteuerhungrige Taucher wendet. Vor allem wenn auf der Safari mit der „MSV Phinisi Ambasi“ ein Segelschiff in See sticht, das eine ursprüngliche Seefahrerromantik transportiert. Seit sechs Jahren steuern die Bootseigner Zanny und Benny Zanzibar mit ihrem Zweimaster, der 1998 vom Stapel lief, die Topspots vor den Inseln Flores, Rinca und Komodo an. Vier Kabinen (alle mit eigener Dusche und Toilette ausgestattet) für maximal acht Gäste bieten ein Höchstmaß an privater Atmosphäre. Deshalb verwundert es nicht, dass sich ihr Angebot ausschließlich an Gruppen wendet. Drei Gäste sind das Minimum, eine Vollcharter umfasst acht Teilnehmer. Start und Ziel der sechstägigen Safaris ist die Hafenstadt Labuan Bajo auf Flores, die rund 1,5 Flugstunden von Bali entfernt liegt. Preis: Die Charter für drei Personen beträgt 3240 Euro, für acht Personen 6240 Euro. Im Preis inbegriffen sind die Transfers vor Ort in Labuan Bajo, Tauchen und Vollpension (inklusive Snacks, Kaffee, Tee, Mineralwasser). Die Organisatoren sind bei der Buchung von Flügen von Denpasar/Bali nach Labuan Bajo behilflich. Weitere Infos: www.divingcruisesambasi.com