Cover der TAUCHEN 12/17
Auf großer Tour: Das Segelschiff „SMY Tambora“ fährt zu wenig betauchten Topspots in indonesischen Gewässern

Auf großer Tour: Das Segelschiff „SMY Tambora“ fährt zu wenig betauchten Topspots in indonesischen Gewässern © Worldwidediving

Tauch- und Segeltörn in Indonesien

Taucher, die außerdem die Romantik eines Segeltörns schätzen, aufgepasst! Von Mai bis Juli 2010 steuert die „SMY Tambora“ unter dem Motto „Pearls of Borneo“ Top-Tauchplätze wie Sangalakki, Maratua, Kakaban oder Samama in Indonesien an

Das Segelboot, an Bord befinden sich acht geräumige Kabinen (jeweils 15 Quadratmeter groß), bringt maximal 16 Tauchgäste auf einem gemütlichen Törn zu den besten Tauchplätzen der Region. Ob Steilwände, Großfisch- (wie zum Beispiel die Manta-Putzerstationen bei Sangalakki) oder Makro-Spots beziehungsweise Tauchgänge in einem Salzwassersee: Die Bandbreite dieses Tauchabenteuers ist enorm. Die Safaris starten und enden in Tarakan, ab dort kosten 12 Tage/11 Nächte pro Person aktuell 2585 Euro. Preise und weitere Infos zur Anreise nach Tarakan sowie zum Segelschiff und zur Tauchsafari gibt’s unter www.worldwidediving.de und www.tamboradive.com