11_2017_tauchen
Starkes Profil: Der lange

Starkes Profil: Der lange © Orca Reisen

Tauchen mit den seltenen Fuchshaien

Eine Untiefe nahe der philippinischen Insel Malapascua gilt als Topspot für die Begegnung mit den scheuen Fuchshaien. Die Meeresräuber mit ihrer sichelförmigen Schwanzflosse besuchen dort meistens bei Sonnenaufgang Putzerstationen. Ein einmaliges Taucherlebnis

Malapascua, eine kleine Insel nördlich von Cebu, ist einer der wenigen Plätze, wo Taucher die scheuen und seltenen Fuchshaie vor die Maske bekommen. Bekannt ist vor allem der Spot Monad Shoal, an dem sich die bis zu fünf Meter langen Meeresräuber in den frühen Morgenstunden an Putzerstationen tummeln, um sich von Parasiten befreien zu lassen. Bei Sonnenaufgang deshalb, weil die großen Augen der Fuchshaie sehr lichtempfindlich sind, die Fische deshalb die meiste Zeit in größeren Tiefen verbringen. Jeden Morgen starten die Tauchboote der Basis Exotic Divers zum rund 20 Minuten entfernten Hai-Spot. Übrigens: Wer auf einer Ausfahrt die seltenen Tiere nicht entdeckt, der wird durch die Artenvielfalt und den enormen Reichtum an Farben und Formen, der die Region kennzeichnet, mehr als entschädigt. Das zur Tauchschule gehörende Taucherhotel Malapascua Exotic Dive Resort liegt direkt am langen Sandstrand der Insel.

Preisbeispiel
Eine einwöchige Reise in das Malapascua Exotic Dive Resort inklusive Flug und Transfers kostet im Doppelzimmer mit Frühstück 1059 Euro pro Person. Für fünf Bootstauchgänge bezahlt man 89 Euro. Weitere Infos: www.orca-dive.de