11_2017_tauchen
Das Stahlschiff „Dive Asia I“  – hier noch in der Bauphase – lief erst im November 2008 vom Stapel

Das Stahlschiff „Dive Asia I“ – hier noch in der Bauphase – lief erst im November 2008 vom Stapel © Archiv

Tauchkreuzfahrtschiff „Dive Asia I“ gesunken

Das Schiff ist mit 30 Personen an Bord in der Nacht zum Montag vor Phuket/Thailand gekentert. Sieben Personen werden noch vermisst – darunter ein Gast aus Deutschland

Nach ersten Angaben soll die „Dive Asia I“ in schwerer See gesunken sein, als sie sich auf dem Rückweg von den Similan Islands nach Phuket befand. Kurz vor Mitternacht wurde ein Notsignal gesendet, danach brach der Funkkontakt ab. 23 Überlebende wurden am Montag vor der Küste Phukets in Rettungsinseln treibend von Fischern gefunden und gerettet. Sie sollen bis auf einige Kratzer unverletzt sein. Nach den Vermissten wird weiter gesucht.