11_2017_tauchen
Die „SMY Tambora“ fährt noch unbekannte Spots in Südostasien an

Die „SMY Tambora“ fährt noch unbekannte Spots in Südostasien an © Orca Reisen

Tauchsafari zu neuen Spots

Südostasien ist ein Paradies für Taucher: Zahlreiche Destinationen bieten traumhafte Tauchplätze. Der Tauchreiseveranstalter Orca Reisen hat deswegen mit der „SMY Tambora“ ein neues Safarischiff in sein Programm aufgenommen, um noch unbekannte Spots dieser Destination zu entdecken 

Bei Orca Reisen gibt es jetzt Tauchtouren für Entdecker: Die „SMY Tambora“ bringt Taucher an die entlegensten Spots von Borneo, Raja Ampat, den Molukken, Flores und Sulawesi. Der unter Schweizer Leitung stehende Teakholz-Motorsegler ist 42 Meter lang und verfügt über acht Gästekabinen sowie ein geräumiges Tauchdeck. Täglich werden vier von Diveguides geführte Tauchgänge angeboten. Je nach Spot mit den unterschiedlichsten Highlights: Critter, Steilwände, Großfische und Exoten wie Wobbegongs. Die zwölf Tage dauernde Molukkentour gibt es ab 2095 Euro pro Person. Die günstigere, aber nur fünftägige Indonesientour kostet ab 995 Euro (beide Angebote sind inklusive Tauchen und Vollpension, aber ohne Flug). Infos und Buchung: www.orca.de