11_2017_tauchen
Wie macht man spannende Fotos? Eckhard Krumpholz kennt die Tricks

Wie macht man spannende Fotos? Eckhard Krumpholz kennt die Tricks © E. Krumpholz

UW-Fotoworkshop im ESA-Astronauten-Ausbildungsbecken

Ein Fotoworkshop in ungewöhnlicher Umgebung: UW-Fotograf Eckhard Krumpholz bietet einen Fotokurs während eines „Spacediving“-Kurses mit Astronautenausbildern im Pool der Europäischen Weltraumorganisation ESA an

Das Astronautentraining im offiziellen Ausbildungsbecken der ESA in Köln steht im Mittelpunkt des außergewöhnlichen UW-Fotoworkshops am 5. September 2009. Eckhard Krumpholz leitet diesen Workshop als Referent für die Nikon School mit Unterstützung von Seacam.
Im Mittelpunkt steht die Reportagefotografie für Tauchmagazine: welche Bestandteile sind notwendig, welche Techniken sinnvoll und was muss bei der Vorbereitung beachtet werden? Im 22 Meter breiten und zehn Meter tiefen Becken sind das Modell der ISS (International Space Station), das sogenannte Columbusmodul, sowie eine russische MIR- Luftschleuse aufgebaut – beides im Maßstab 1:1. Speziell ausgebildete Astronautentrainer werden an diesem Tag Interessierte eines „Spacediving“-Kurses unter realistischen Bedingungen in die Bewegungsabläufe einweisen. Ziel des Workshops ist das Anfertigen einer fiktiven Fotoreportage. Der Kurs kostet 319 Euro inklusive Luft, Blei, Getränke und Snacks. Weitere Infos: www.nikonschool.de