Die aktuelle Tauchen Magazin 08 2017.
Das VDST-Vorstandsteam kurz nach der Wahl bei der Mitgliederversammlung 2011

Das VDST-Vorstandsteam kurz nach der Wahl bei der Mitgliederversammlung 2011 © VDST

VDST-Vorstand im Amt bestätigt

Mit überwältigender Mehrheit bestätigte die Mitgliederversammlung bei
den Wahlen des Verbands Deutscher Sporttaucher (VDST) in Frankfurt die
Arbeit des Vorstandsteams und wählte die Kandidaten erneut für die
kommende Legislaturperiode. Der alte und neue Präsident Franz Brümmer
führt den VDST weiter für die kommenden vier Jahre

19. November 2011: Die Mitgliederversammlung des VDST hat in Frankfurt mit über 99 Prozent aller Stimmen den Vorstand für vier Jahre neu gewählt. Das frühere Vorstandsteam mit Prof. Dr. Franz Brümmer – Präsident, Erich Sämann – Vizepräsident Finanzen, Theo Konken – Fachbereichsleiter Ausbildung, Konrad Meyne – Fachbereichsleiter Tauchmedizin, PD Dr. Ralph Schill – Fachbereichsleiter Umwelt und Wissenschaft, Arnd Winkler – Fachbereichsleiter Visuelle Medien sowie Ronald Brand – Fachbereichsleiter Presse, sporttaucher stellte sich zur Wiederwahl.
Auch die übrigen Posten wurden mit bereits bekannten und geschätzten Gesichtern besetzt: So folgte auf die Vizepräsidentin Petra Weishäupl (ehemals Straßburger), die aufgrund beruflicher Belastungen nicht mehr kandidierte, Dr. Uwe Hoffmann als Vizepräsident , der in der vergangenen Legislaturperiode den Vorstand als Bundesjugendwart ausgezeichnet unterstützt hatte. Dr. Jürgen Kolenda, Fachbereichsleiter Leistungssport, sowie Michael Frenzel, Fachbereichsleiter Recht und Versicherung, schlugen ihre Stellvertreter Rüdiger Hüls und Bodo Kuhn als Nachfolger vor und beide Kandidaten übernahmen nach Zustimmung durch die Mitgliederversammlung dankend das jeweilige Amt. Der Fachbereich Ausland, CMAS und Schulsport wird nach dem Tod des Fachbereichsleiters Karl-Heinz Kerll zukünftig von Michael Frenzel übernommen.

Fachkompetenz, Engagement und Kontinuität
Die gewählten Kandidaten stehen für Fachkompetenz, hohes Engagement und Kontinuität. In den letzten Jahren hat in der Vorstandsarbeit ein zielstrebiger und erfolgsorientierter Teamgeist Einzug gehalten, der sich in Effektivität und Wertschätzung der geleisteten Arbeit ausdrückt. Dieser faire Teamgeist, die daraus resultierende Sitzungs- und Dialogkultur – und auch notwendige Streitkultur – hat zu einer Qualitätssteigerung der Vorstandsarbeit geführt. Es hat sich einmal mehr deutlich gezeigt, wie positiv und motivierend gegenseitige Ehrlichkeit, Offenheit und ein hohes Maß an Partizipation die tägliche und erfolgreiche Arbeit fördert. Dies ist einer der wesentlichen Garanten für eine gute, effiziente und ergebnisorientierte Verbandsarbeit zum Wohle der Vereine und Mitglieder. Dafür steht das vorgestellte Team und dies wollen sie gemeinsam fortsetzen.

Erfolgreiche Ergebnisse und ein guter Rahmen
Die VDST-Mitgliederversammlung wurde durch den Hessischen Landestauchsportverband HTSV, der sein 40-jähriges Bestehen feierte, im NordwestZentrum Frankfurt ausgerichtet und fand in einer sehr harmonischen Atmosphäre statt. VDST-Ehrenmitglied, HTSV-Gründer und erster HTSV-Präsident, Jürgen Warnecke, regte in seiner Begrüßungsrede noch einmal an auch das Tauchen für ältere Generationen im Blick zu behalten.
Als besonders angenehm wurde der Besuch des Vizepräsidenten der CMAS Rom angesehen: Dr. Ivan Nyiri lobte in seinem Grußwort die Deutsche CMAS Föderation – den VDST – und das ausgesprochen positive Engagement des Verbandes und wünschte sich eine noch stärkere Einbringung in die Weiterentwicklung des Weltverbandes.
Während der abendlichen HTSV-Geburtstagsfeier überreichte VDST-Präsident Franz Brümmer noch zwei Ausbildungsstipendien zum Tauchlehrer (TL**). Weitere Infos: www.vdst.de