11_2017_tauchen
Grindwale vor Ligurien

Grindwale vor Ligurien © Tethys

Wale beobachten im Mittelmeer

Wer glaubt, dass es im Mittelmeer keine Wale gibt, der irrt! Ganz im Gegenteil: Es tummeln sich Pottwale, Finnwale, Grindwale und viele verschiedene Delphinarten im Mare Nostrum. Der Reiseveranstalter LaMar organisiert Tagesausflüge und einwöchige Segeltörns, auf denen man die Meeresgiganten gemeinsam mit Walexperten beobachten kann  

„Um Delphine und auch Großwale zu sehen, muss man nicht bis Amerika, Südafrika oder Neuseeland reisen“, sagt Barbara Focke vom Reiseveranstalter LaMar. „Vor den Küsten Italiens und Spaniens vermutet kaum jemand Orcas, Pottwale und sogar bis zu 20 Meter lange Finnwale. Und doch ist das Mittelmeer trotz des regen Schiffsverkehrs ein wichtiges Nahrungs- und Durchzugsgebiet für die Giganten der Meere,“ berichtet Focke weiter. LaMar vermittelt zukünftig Meeressäuger-Reisen in ganz Europa. Praktisch: Barbara Focke hat vor Gründung der Hamburger Reiseagentur LaMar selber mehrere Jahre lang bei verschiedensten Walprojekten mitgearbeitet. Dadurch kennt sie die besuchten Orte und Projekte so gut, dass Sie jedem Kunden in individueller Beratung die passende Reise empfehlen kann. Die Gäste werden von Walexperten begleitet und erhalten so einen intensiven Einblick in die Welt der Wale. Die Angebotspalette ist groß: Von der dreistündigen Wal-Beobachtung bis hin zu sieben Tagen an Bord eines Forschungsseglers ist alles drin! „Im Mittelmeer lässt sich die Tierbeobachtung mit südländischer Lebensart verbinden“, schwärmt Focke. „So werden an Bord des Forschungsseglers ‚Jean Gab‘ im Golf von Neapel authentische süditalienische Küche und Inselweine genossen.“
Ein weiteres Highlight für alle, die es etwas luxuriöser mögen, ist die herbstliche Segelreise auf einem Zweimaster in der Straße von Gibraltar, begleitet von einem Meeresbiologen, der seit Jahren die Delphine und Wale in der Meeresstraße erforscht. Wer lieber an Land in einem richtigen Bett schläft, statt in einer Schiffskoje, hat die Wahl zwischen Gruppen- und Familienreisen auf die Azoren, Madeira, La Gomera und Andalusien, bei denen man in Appartements oder Hotels untergebracht ist und für mehrstündige Ausfahrten aufs Meer fährt. Auf der Kanareninsel La Gomera wird schließlich neben Gruppenreisen auch ein Meeressäuger-Praktikum angeboten, bei dem man zwei Wochen lang die Tiere gemeinsam mit Biologen intensiv beobachtet und erforscht. So kann man neben einmaligen Urlaubserlebnissen mit LaMar aktiv zum Schutz der Tiere beitragen, da die Forschungsergebnisse oft Grundlagen für Schutzmaßnahmen bilden. Walforschung im Golf von Neapel samt eine Woche an Bord eines Segelschiffs inklusive Kost und Logis kosten ab 798 Euro. Die Delphin- und Walreise auf die Azoren kostet für zehn Tage 870 Euro. Weitere Infos erhaltet ihr auf www.lamar-reisen.de.