Die aktuelle Tauchen Magazin 08 2017.
Thomas Baum

Thomas Baum © Christian Tech

Dive-King-Academy stellt sich auf der „boot“ vor

Aus der Arbeitslosigkeit auftauchen mit Bildungsgutscheinen. Fuldas Tauchertreff informiert auf der „boot“ im Januar 2012

Menschen auf dem Weg zurück ins Berufsleben zu helfen – das ist das erklärte Ziel von Thomas Baum, Inhaber von Fuldas Tauchertreff. In Kooperation mit Ulf Mayer und dessen Frau Jenny Krapohl, Inhaber von RED Consult, einem zertifizierten Anbieter qualifizierter Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, sowie der Dive Community in Essen bietet der passionierte Sporttaucher auch in Fulda ab sofort eine sechsmonatige Weiterbildungsmaßnahme zum Tauchlehrer an. Gefördert wird diese von der Bundesagentur für Arbeit.
„Ich freue mich sehr, dass ich mit Ulf Mayer und Jenny Krapohl erfahrende Weiterbildungspartner gewinnen konnten. In ganz Deutschland gibt es auf diesem Gebiet neben den beiden nur noch einen weiteren Anbieter. Außerdem kennen wir uns schon viele Jahre sehr gut über das Dive-King-Netzwerk. Hier stimmt einfach auch die Chemie“, erklärt Thomas Baum.
„Für Tauchlehrer bieten sich im stetig wachsenden Freizeitsegment zahllose Möglichkeiten, einer verantwortungsvollen Tätigkeit an vielen attraktiven Plätzen auf der ganzen Welt nachzugehen. Deshalb ist die Ausbildung zum Tauchlehrer für viele Sporttaucher und Wassersport-Interessierte ein Traum“, erläutert Ulf Mayer die Idee hinter dem Projekt. Mit der Förderung durch die Arbeitsagentur sicherten sich die Teilnehmer nicht nur den Wiedereinstieg ins Berufsleben, sondern gleichzeitig den Einstieg in die faszinierende Welt des Profitauchens.

Mit Bildungsgutschein
Diejenigen, die ihren Arbeitsplatz gerne ins kühle Nass verlegen möchten, können dafür ab sofort ihren Bildungsgutschein in der Dive-King-Academy einreichen, die dem Dive-King-Netzwerk angeschlossen ist, das zurzeit aus rund 1250 Tauchlehrern, Tauchschulen und Dive-Centern besteht und dessen Headquarter das PADI Career Development Center Fuldaer Tauchertreff ist. Erstmals wird die Academy auf der diesjährigen „boot“ in Düsseldorf vom 21. bis zum 29. Januar 2012 vorgestellt. Dort berät das Academy-Team Arbeitssuchende am Stand Nummer 3F43 rund um die neue Berufsperspektive.
Für den Berufswechsel in die Unterwasserwelt müssen laut Baum natürlich einige Voraussetzungen mitgebracht werden. Vor der Ausbildung zum Tauchlehrer nach dem PADI-System sei der PADI-Divemaster zu absolvieren, benötigt würden außerdem unter anderem ein aktuelles tauchsportliches Attest, eine bestimmte Anzahl an eingetragenen Tauchgängen sowie der Nachweis verschiedener Erste-Hilfe-Kurse. „Wir beraten Interessenten ausführlich über die Zulassungsvoraussetzungen und mögliche zusätzliche Kosten für noch fehlende Kurse“, erklärt Baum.
Ein Vermittlungsprogramm für offene Stellen und gezieltes Bewerbungstraining runden das Angebot in Kooperation mit RED Consult ab. Zertifizierte PADI-Tauchlehrer könnten später auch selbstständig neue Taucher ausbilden und Prüfungen durchführen. „Im Prinzip steht den Umschülern die Welt offen. Sie können auch in Ägypten oder auf den Malediven aktiv werden.“
Wer mit dem Gedanken der Selbstständigkeit spielt, sollte sich allerdings umfangreich informieren, rät Ulf Mayer. Für Existenzgründer bietet der geschäftsführende Gesellschafter von RED Consult im Rahmen der Dive-King-Academy verschiedene, zum Teil ebenfalls geförderte, Möglichkeiten von Seminaren, Schulungen und Coachings an – zu Themen wie Businessplan, Marktrecherche, Werbung, Liquiditätsplanung oder Personalmanagement. „Unsere langjährigen Erfahrungen mit über 200 Existenzgründern aus nahezu allen Bereichen bilden einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, den wir gerne weitergeben“, sagt der 44-Jährige, „und wir haben auch schon einigen Tauchlehrern geholfen, sich eine eigene Existenz aufzubauen.“ Weitere Infos gibt’s auf der „boot“ auf dem Messestand Nummer 3F43 und im Internet unter www.dive-king.de  sowie www.dive-community.de.