11_2017_tauchen
Unter den gestrandeten Tieren waren auch viele Schwarze Schwertwale

Unter den gestrandeten Tieren waren auch viele Schwarze Schwertwale © Stefan Thiesen/Wikipedia

Erneut Walstrandung in Australien

In Australien sind erneut zahlreiche Wale gestrandet. Rund 80 Tiere verirrten sich an der Westküste südlich von Perth in zu seichtes Wasser

Schon wieder erreichen uns traurige Neuigkeiten aus Australien. Nachdem erst Anfang März rund 200 Wale auf King Island strandeten, sind nun erneut viele Wale in zu seichtes Wasser geraten. Schauplatz war dieses Mal die Hamelin-Bucht, die südlich von Perth liegt. Betroffen sind rund 80 Tiere (Schwarze Schwertwale und Delphine). Von den Walen sollen noch rund 25 Tiere am Leben gewesen sein, als diese gefunden wurden. Zahlreiche freiwillige Helfer beteiligten sich an den Rettungsversuchen. Nur wenige Tiere konnten zurück ins Meer gebracht werden. Ob diese überleben, ist nicht leider sicher, da vermeintlich gerettete Tiere häufig erneut stranden.