11_2017_tauchen
Die „Plaza der Vielfalt“ auf der UN-Biodiversitätskonferenz in Bonn

Die „Plaza der Vielfalt“ auf der UN-Biodiversitätskonferenz in Bonn © Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

VDST auf UN-Konferenz vertreten

Der VDST setzt sich gemeinsam mit Reef Check und dem Museum für Naturkunde Berlin auf der Biodiversitätskonferenz in Bonn für den Erhalt der Korallenriffe ein

Deutschland ist vom 19. bis 30. Mai Gastgeber der 9. UN-Naturschutzkonferenz, auf der auch über die biologische Vielfalt diskutiert wird. In dieser Zeit wird die Weltgemeinschaft unter deutschem Vorsitz Maßnahmen gegen die anhaltende Naturzerstörung beraten. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) lädt im Rahmen der Konferenz nationale und internationale Unternehmen, Verbände, Forschungs- und Bildungseinrichtungen ein, ihre innovativen Projekte aus den Bereichen biologische Vielfalt und Naturschutz zu präsentieren.
Vom 27. bis 30. Mai findet auf der „Plaza der Vielfalt“ in Bonn die Ausstellung „Expo der Vielfalt“ statt. Am Stand Nummer 64 machen Reef Check e.V., der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) und das Museum für Naturkunde Berlin gemeinsam auf die Bedrohung der Korallenriffe aufmerksam. Sie fordern im Rahmen des Internationalen Jahr des Riffes 2008 (IYOR 2008), dass insbesondere die Industrienationen ihre Aktivitäten zum Riffschutz verstärken und mehr Länder eine Mitgliedschaft bei der International Coral Reef Initiative (ICRI) anstreben. Der Stand ist darüber hinaus Anlaufpunkt für Delegierte der Konferenz, Journalisten und die breite Öffentlichkeit, die sich über die Biodiversität unter Wasser informieren möchten. Die Veranstaltung findet in einer Zelt- und Bühnenstadt in unmittelbarer Nähe zum Tagungsort der Konferenz (Hotel Maritim) auf dem Robert-Schuman-Platz direkt am ehemaligen Regierungsviertel in Bonn statt. Die Ausstellung „Expo der Vielfalt“ ist von 10 bis 20 Uhr, am 30. Mai von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.