11_2017_tauchen
Taucher installieren Moorings im Roten Meer

Taucher installieren Moorings im Roten Meer © HEPCA

HEPCA setzt neue Moorings

Die Tauchplätze des Roten Meeres sind momentan nicht so stark frequentiert wie in früheren Zeiten vor der friedlichen Revolution. Kein Wunder, dass die Umweltorganisation HEPCA gerade jetzt die Zeit nutzt, um den Riffschutz voranzutreiben und Moorings an den Topspots zu installieren

Die Hurghada Environmental Protection and Conservation Association (HEPCA), eine Einrichtung, die eng mit den ägyptischen Regierungsbehörden, dem Gouverneur für den Bezirk Rotes Meer und den Nationalparks Ägyptens zusammenarbeitet, ist momentan schwer aktiv, neue Moorings an den Tauchplätzen im Roten Meer zu setzen. Nach Angaben der HEPCA wurden an verschiedenen Riffen, die seit Jahrzehnten als das Topziel für deutsche Taucher gelten, rund um El Quseir neue Leinen verlegt. Danach richtete die Organisation, in der sich Taucher, Wissenschaftler und Meeresbiologen engagieren, ihr Augenmerk auf mehrere Spots bei Marsa Alam und Wadi El Gemal. Insgesamt wurden mehr als 50 Plätze mit den umweltfreundlichen Anlegestellen für Boote und Schiffe versehen. Weitere Infos: www.hepca.com




Schreibe einen neuen Kommentar